Salz

  • Salz

    Salz? Ja, aber all zu viel ist ungesund!Salz? Ja, aber all zu viel ist ungesund!.

    Deshalb: so viel wie nötig und so wenig wie möglich.

    Jeder hat es schon beobachtet im Restaurant. Der Teller wird gebracht, und der Gast greift erst mal ohne zu probieren zum Salzstreuer, um kräftig nachzusalzen. Das muss nicht sein. Salz ist eines der wichtigsten Gewürze in der Küche weltweit. Es dient als Geschmacksgeber und Geschmacksverstärker.

    Das sogenannte weiße Gold war über Jahrhunderte ein ebenso begehrtes wie seltenes Gut. Ganze Städte (Salzburg, Salzgitter u.v.m.) sind nach ihm benannt, und große interkontinentale Handelsrouten tragen das Salz in Ihrem Namen.

    Heute wissen wir, Salz hat wie alles gute und schlechte Seiten. Es kommt einfach auf die Menge an. Und da steht fest, dass wir in der Regel zu viel Salz zu uns nehmen, obwohl es sich längst herumgesprochen hat: Kochsalz, in zu großen Mengen verzehrt, fördert Herzkrankheiten und Gefäßerkrankungen, weil es den Blutdruck signifikant erhöht. Andererseits braucht der menschliche Körper Salz um die Zellfunktion in Gang zu halten. Aber nur 6 Gramm pro Tag reichen schon aus. Tagesmengen von 20 Gramm und mehr sind allerdings keine Seltenheit. Denn Salz ist praktisch überall drin.

    Ein Ei zum Frühstück, eine Scheibe Brot mit Leberwurst sind schon 1,5 Gramm. Mittags eine Currywurst mit Pommes frites, schon sind 10 Gramm oder mehr zusammen. Dann noch das Abendessen, ein Tüte Chips im Kino usw., usw. Also runter mit dem Salzkonsum. Es ist nie zu spät.

     

    'Lukullino - Lebensmittel'

     

    'Lukullino - Rezepte'

    'Lukullino - Küchengeräte'

    'Lukullino - Restaurant-Tipps'

     

     


    Seitenanfang