Weißer Heilbutt, auf Tomaten gedünstet

Weißer Heilbutt, auf Tomaten gedünstetDer Weiße Heilbutt ist zwar ein Plattfisch mit beiden Augen auf einer Seite, aber seine Familie sind die Schollen. Bis zu 400 Kilo kann er auf die Waage bringen. Im kalten, salzreichen Nordatlantik ernährt er sich als echter Seeräuber von anderen Fischen wie Dorsch, Schellfisch oder Rotbarsch. Der Weiße Heilbutt hat seinen Namen von der hellen Unterseite. Unzweifelhaft gehört er zu den Edelfischen. Das Fleisch ist besonders im Herbst und Winter äußerst zart und wohlschmeckend und auch für Grätenmuffel kein Problem. Kenner mögen ihn am liebsten kurz gedünstet.

Zum Beispiel so:

Pro Person eine schöne Tranche von 250 bis 300 gr, 3 große Tomaten,
1 Zwiebel. Reichlich frische Gartenkräuter (Basilikum!) nach Wahl,
Zitrone, Salz und Pfeffer, auf Wunsch etwas Weißwein.

Tomaten kurz in kochendes Wasser legen, dann häuten. Tomaten und Zwiebel in Scheiben schneiden, leicht salzen und in Butter mit etwas Weißwein und der Hälfte der Kräuter fast gar dünsten.

Von den Fischtranchen die Haut ablösen, die Mittelgräte entfernen, sie salzen, mit etwas Zitronensaft beträufeln und auf die Gemüsemischung legen. Deckel drauf und bei mittlerer Hitze ca. 7 Minuten fertig garen. Mit den restlichen Kräutern servieren. Dazu Langkornreis, Kartoffeln oder einfach knuspriges Baguette.

Guten Appetit

 

'Lukullino - Rezepte'

 

'Lukullino - Küchengeräte'

'Lukullino - Lebensmittel'

'Lukullino - Restaurant-Tipps'

 

 


Seitenanfang