Gedünstete Rosenkohlblätter mit geräuchertem Speck

Gedünstete Rosenkohlblätter mit geräuchertem Speck Eins mal vorneweg, zu diesem Rezept brauchen Sie nicht nur Rosenkohl, durchwachsenen geräucherten Speck und ein paar Gewürze sondern auch reichlich Zeit, so ca. 1 Stunde. Warum werden Sie gleich sehen, pardon lesen.

Für vier Personen: 1 kg Rosenkohl, 50 gr Speck, 50 gr Sahne, 2 El Butter, Salz, Pfeffer, Muskatnuss.

Los geht’s. Rosenkohl kurz waschen, Stielansätze abschneiden und dann die kleinen Kohlköpfe in die einzelnen Blätter zerlegen. Das dauert ca. 45 Minuten. Kann man übrigens auch im Sitzen machen. Warum die Mühe? Dem Geschmack zuliebe. Wenn man Rosenkohl im Ganzen kocht, werden die äußeren Blätter schon gar, während die inneren noch fast roh sind. Kocht man sie länger, sind die äußeren Blätter matschig und die inneren gar. Die grüne Farbe ist weg und genau so hat sich das Aroma verflüchtigt. Also werden die zerlegten Blätter nur kurz einmal in kochendem Salzwasser maximal 1 Minute aufgekocht und dann in eiskaltem Wasser (mit Eiswürfeln!) abgeschreckt. Erstens sind sie danach alle gleichmäßig gar und nicht matschig und zweitens behalten sie neben der schönen grünen Farbe auch wesentlich mehr von ihrem feinen Aroma.

Jetzt den fein gewürfelten Speck mit Butter und Sahne aufkochen. Den Rosenkohl hineingeben, vom Herd nehmen und mit Salz, Pfeffer und etwas geriebener Muskatnuss würzen. Gleich servieren.

Guten Appetit.

 

'Lukullino - Rezepte'

 

'Lukullino - Küchengeräte'

'Lukullino - Lebensmittel'

'Lukullino - Restaurant-Tipps'

 

 


Seitenanfang