Knochenbrühe!

Für drei bis vier Liter fertige Brühe braucht es: 2-3 Kilo verschiedene Rinderknochen, d.h. Rippe, Markknochen usw. etwas Suppengrün, ein paar Zwiebeln, ein Bund Petersilie, ein wenig Salz.Das Beste für eine gute Suppe ist eine gute Grundlage wie z. B. eine lange gekochte Knochenbrühe. Je länger die Knochen langsam vor sich hinköcheln, desto mehr ihrer Inhaltsstoffe können sie an die Brühe abgeben. Drei Stunden sind gut, sechs Stunden sind besser, kann gerne auch noch mehr werden. Nebenbei gesagt, wenn die Möglichkeit besteht, das ganze draußen zu machen, empfiehlt sich für den Balkon oder die Terrasse ein Induktionskochfeld als einzelne Platte so groß, dass ein großer Topf darauf passt. Dann bleibt die Küche sauber und die Luft gut. Der Rest ist ganz einfach, wenn man alles Überflüssige weglässt. Für drei bis vier Liter fertige Brühe: 2-3 Kilo verschiedene Rinderknochen, d.h. Rippe, Markknochen usw. etwas Suppengrün, ein paar Zwiebeln, ein Bund Petersilie, ein wenig Salz. Zwiebeln schälen und in grobe Stücke schneiden. Alles zusammen, gewaschen natürlich, mit Wasser bedeckt aufsetzen und aufkochen lassen. In der ersten halben Stunde immer wieder mit einer Kelle den aufsteigenden Schaum abnehmen, damit die Brühe klar wird. Und dann nur noch weiter offen köcheln lassen, dabei immer wieder mal nachsehen ob alles in Ordnung ist. Mit einer solche Brühe lässt anschließend eine Menge machen. Erst wird sie durch ein feines Sieb oder Mulltuch gegossen und teilweise entfettet. Etwas Fett ist immer gut als Geschmacksträger. Und dann sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Kleiner Tipp noch: Die Brühe lässt gut portionsweise einfrieren.

 

'Lukullino - Lebensmittel'

 

'Lukullino - Rezepte'

'Lukullino - Küchengeräte'

'Lukullino - Restaurant-Tipps'

 

 


Seitenanfang